Gastartikel – Die richtige Düngung für den Obst- und Gemüsegarten

Gastartikel

Biologische Dünger sind für die meisten selbstständigen GärtnerInnen ein besonders wichtiges Thema. Denn diese nützen, um reichen Ertrag aus dem eigenen Garten zu bekommen. Und was gibt es schmackhafteres, als Obst und Gemüse, bei dem man den Ursprung genau kennt?

Um eine gesunde Schicht Bio Erde im Garten zu erhalten, welche ausreichend Nährstoffe bietet, benötigt der Garten gewisse externe Substanzen wie zum Beispiel Terra Preta oder tierischen Mist. Und so sind Dünger für die meisten Heim-Gärtner unerlässlich. Sie bescheren gesunde Pflanzen und reiche Früchte. Während es in manchen Märkten fertig gemischte Dünger zu kaufen gibt, besteht auch die Möglichkeit, diese selbst biologisch herzustellen. Man benötigt dafür nur eine ausreichende Menge an biologischem Mist, der alles Essentielle beinhaltet. Dabei gibt es unterschiedliche Arten des Stallmists.

Terra-Preta-Bericht-02

Pferdemist zählt bei der Herstellung von Bio Erde zu den beliebtesten Sorten. Er ist reich an Nährstoffen. Auch findet man darin hohe Mengen an Stickstoff, Magnesium, Phosphat und Kalium, die eine wahre Wohltat für die Blumen und Pflanzen darstellen. Durch die Düngung des Bodens ermöglicht man der Erde auch eine erhöhte Wasserspeicherkraft. Dies wiederum führt ebenso wie die zusätzlichen Nährstoffe zu schöneren, und vor allem größeren Pflanzen. Das zusätzliche Wasser ist auch für den Säuregehalt gut. Der pH-Wert des Bodens wird dadurch vermindert und der Boden speichert über eine längere Zeit Wärme in Folge der Keimumwandlung. Auch Kuhmist wirkt in dieser Art.

Terra-Preta-Bericht-01

Wertvollen Kuh- und Pferdedung bekommt man im Idealfall aus der Region und zwar vom Bauern Ihres Vertrauens. Häufig geben die Bauern diesen Kuh- oder Pferdemist gerne ab, nur selten muss man ein kleines Entgelt dafür entrichten. Doch bevor es ans Herstellen der Bio Erde geht, sollte man den Mist kompostieren. Frischer Dung sollte mindestens ein paar Monate im Garten gelagert werden, bevor man ihn auf die Pflanzen ausbringt. Aus diesem Grund sollte man eher zu vorgelagertem Pferdemist greifen. Dieser ist bereits nach wenigen Wochen verwendbar. Doch Vorsicht: Beim eigenen Kompostieren wird eine erhebliche Menge in Folge des Kompostierens verschwinden. Beispielsweise sollte man für 10 kg Dünger rund 120 kg Mist kompostieren.

Doch auch für Leute, die keine Bauernhöfe in ihrer Nähe haben gibt es für ihre Gärten Möglichkeiten, um an Dünger zu kommen. Die Bio Erde wird in vielen Fachgeschäften geführt. Ebenso kann man die Terra Preta im Internet bestellen. Bei Terra Preta handelt es sich um eine besonders effektive Form der Düngung. Zahlreiche Online-Shops bieten umfangreiche Beratungsleistungen, um dem Kunden das bestgeeignete Produkt zu bieten. Dieser ist auch zu empfehlen, wenn man etwas geruchsempfindlichere Nachbarn hat. Diese werden die Dünger aus Fachgeschäft oder Internet der eigenen Kompostierung von frischem Stallmist freundlicher geneigt sein.

von: Katharina Steiner

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.