Geburtstags-Cupcakes zum 2-jährigen- Biovegan Farbspaß ist Neu

Nun ist mein Bio Blog schon ganze zwei Jahre alt und um meinen eigenen Geburtstag zu feiern, habe ich eine hübsche Menge verschiedener Cupcakes gemacht 😀

Dieser Blog macht mir sehr viel Freude und auch wenn ich nicht so oft schreibe wie viele andere Blogger, liegt er mir sehr am Herzen. Ich bin halt krank und die meiste Zeit über geht es mir mehr als schlecht. Also blogge ich weniger, aber es geht immer weiter. Das Thema Bio ist brandaktuell, wächst weiter und es gibt viele gute Betriebe über die es sich noch zu schreiben lohnt. Leider ist auch viel Arbeit liegen geblieben und ich werde noch eine Menge Berichte zu Produktpaketen nachholen.

Passend zu meinen Geburtstags-Cupcakes hat meine liebste Backzutaten Firma Biovegan tolle Lebensmittelfarben auf den Markt gebracht und nun kann man auch als Bio Freund bunte Cremehauben zaubern. Biovegan hat mir ein tolles Paket zusammengestellt und dass werde ich euch noch gesondert vorstellen. Heute geht es um Cupcakes und den neuen Farbspaß.

Diese tollen Bio Zutaten habe ich verwendet

Biovegan ist die bekannteste Marke für biologische Backzutaten, die sich in meinem Haushalt immer finden. Egal ob Natron, Backpulver oder jetzt eben der neue Farbspaß zum Färben von Cremes, Cupcakefüllungen und Shakes. Die Lebensmittelfarben sind rein pflanzlich und natürlich nicht so krass wie künstliche Farben, aber genau das bedeutet eben „natürlich“.

Den neuen Biovegan Farbspaß gibt es in Rot, Orange, Pink,Gelb und Grün. Es ist ein einfach zu dosierendes Pulver, vegan und glutenfrei. Es enthält keine Extrakte, Aromen oder chemische Farbstoffe. Da es wasserlöslich ist, kann man es ganz leicht anrühren und verwenden. „Einfach mehr (Farb)-Spaß am Backen.“

Die Cupcakes sind nach dem selben Rezept gebacken, wie der Riesen Cupcake in rosa. Es ist ein traditionelles amerikanisches Cupcake-Shop Rezept und sehr einfach nachzumachen.

Am besten gelingt der Rührteig übrigens, wenn Eier und Butter die selbe Temperatur haben, ansonsten kann der Teig gerinnen, was hässlich aussieht, aber backen lässt sich der Teig trotzdem wunderbar.

Mein Teig reicht für zwei 12er Muffinbleche

Ihr braucht diese Zutaten für den Teig:
450 g Mehl
450 g Zucker (ich weiß, Wahnsinn)
180 ml Milch
250 g Butter (zimmerwarm)
4 Eier
2 TL Backpulver und etwas Natron
Limetten-und Zitronenabrieb
etwas Saft von beidem

Vanillezucker würde ich bei dieser Auswahl ganz weg lassen, der passt einfach nicht zu dem zarten Zitrusaroma.

Zubereitung Teig:
Mehl mit Backpulver mischen.

Butter mit Zucker schaumig schlagen, die Eier einzeln dazu geben und schön einarbeiten.

Nun esslöffelweise das Backpulver-Mehl zufügen und immer weiter rühren. Ab und zu einen kleinen Schluck Milch zufügen.

Die beiden Fruchtsäfte als letztes in den Teig geben.

Der Teig wird gute 5 bis 10 Minuten schaumig, luftig aufgeschlagen, solange dauert es die ganzen Zutaten ordentlich miteinander zu verbinden.

Info!
Diese Art des Teiges nennt sich Rührteig und aus Rührteig lassen sich verschiedene Kuchen und eben typische Cupcakes backen. Der Teig ist fluffig und außerordentlich tragfähig für Einlage in Form von Schokolade, frischen oder aufgetauten TK Früchten. Die Menge an Einlage darf höchstens die Menge des verwendeten Zuckers betragen. Ganz wichtig: Ein Rührteig fabriziert keinen Muffin, ein Muffin ist etwas ganz anderes!

Damit ich die tollen neuen Lebensmittelfarben gut hervorheben kann, habe ich den Teig in einem Schwung gemacht und dann aufgeteilt, denn nichts ist schöner als viele verschiedene Cupcakes gleichzeitig zu haben, außer noch mehr Cupcakes 😀

Es sind Cupcakes in diesen Sorten geworden:
Matcha-Limetten Cup
Rhabarber-Cake mit Erdbeerhaube
Heidelbeer-Cake mit Zitronenhaube
Physalis und weiße Schokolade Cupcakes mit Trüffelcreme

Gar nicht so viel Arbeit, nur viel Abwasch bei den Frostings
Es hört sich extrem aufwändig an, doch da immer der selbe Grundteig verwendet wird, ist es halb so schlimm. Das Muffin-Backblech mit hübsch bunten Papierförmchen auslegen, für jede Sorte eine andere Farbe. Der fertige Teig wird in die Papierförmchen gefüllt und anschließend die jeweilige Zutat reingesteckt.

Rhabarber in Stücke geschnitten, Physalis halbiert oder geviertelt, mit weiße Schokoladenstückcken und die frische Blaubeeren für die nächste Sorte. In den Teig für die Lime Cups kommen noch jeweils 1 EL extra Zitronen-und Limettensaft und 1 TL Limettenabrieb.

Die Cupcakes werden bei 180 °C Ober-/Unterhitze 20 bis 25 min. gebacken, je nach Sorte und Herd.

Tipp für das Trüffelfrosting!
Es ist ganz besonders wichtig die Zutaten für dieses Frosting rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit alles die gleiche Temperatur hat und nicht gerinnt!

Die Cremehaube für die Physalis-weiße Schokoladen Cupcakes ist sehr einfach und gelingsicher. Für meine 6 Stück habe ich 100 g weiße Kuvertüre in der Mikrowelle geschmolzen und abkühlen lassen.

100 g Butter aufschlagen und die noch flüssigen Schokolade löffelweise zugeben. Zuletzt 100 g Frischkäse einrühren und die Creme etwa eine Stunde kalt stellen. Das weiße-Schokoladencreme ist sehr gut geeignet für den Cupcake-Neuling und lässt sich prima auf die Cupcakes spritzen.


Das Frischkäsefrosting
Jetzt kommen wir zu den schwierigeren Aufgaben, das perfekte Frischkäsefrosting herstellen, um den Cupcake von einem Rührkuchen in die Cupcake Himmel anzuheben.

Wichtig für das Frosting!
Auch hier entscheidend, die Zutaten Frischkäse und Butter müssen die selbe zimmerwarme Temperatur haben und der Frischkäse darf nur gerade eben untergerührt werden, sonst ist die ganze Creme ein Desaster. Mir gerinnt sie auch ab und zu und dass ist sehr ärgerlich. Ich zähle mich zu den fortgeschrittenen Cupcake Anfängern, ich muss da noch einiges austüfteln.

Für die jeweilige Creme Butter und Puderzucker schön luftig aufschlagen und kurz die jeweilige Farb-/ Geschmacksvariante einarbeiten. Jetzt den Frischkäse abgießen und nur ganz kurz mit dem Rest verbinden, wirklich nur kurz, denn Ruckzuck ist die Creme zu flüssig oder gerinnt. Auf meinen Fotos sieht man, dass ich den Frischkäse und die grüne Matcha-Lösung zusammen zugegeben habe und dass ist falsch, beim nächsten Mal habe ich es anders gemacht und die Creme wurde besser.

USA-Kulinarisch empfiehlt für 12 Cupcakes:
100 g Butter, weich
100 g Puderzucker
200 g Frischkäse (vollfett)

Das Biovegan Farbspaß Pulver wird mit ein wenig Wasser angerührt und dann sofort verarbeitet. Das wundervoll grüne Pulver besteht aus Matcha Tee, schmeckt dementsprechend bitter und nach grünem Tee. Zu den Limetten Cupcakes passt es allerdings wunderbar und so sind daraus Limetten-Matcha Cups geworden. Die sind so lecker, dass ich sie eine Woche später noch mal gemacht habe 😀

Für die Rhabarber Cupcakes habe ich ein sündhaft leckeres Erdbeerfrosting gemacht, es war schwierig, denn ich habe gezuckterte Erdbeeren püriert und in das Frosting gegeben, da wusste ich noch nichts von der richtigen Reihenfolge, meine Creme wurde also viel zu flüssig.

Ich habe erneut etwas Butter mit 100 g Puderzucker aufgeschlagen, mit Biovegan Farbspaß pink gefärbt, ein neues Paket Frischkäse und einen Teil der missglückten Erdbeercreme dazu gegeben. Dann habe ich 50 ml Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif aufgeschlagen, dass wird ausgesprochen fest, und in die Creme eingearbeitet, so wurde was auch meinem Erdbeerfrosting. Jeder lernt eben dazu und kaum einer macht sofort alles richtig. Ich finde es sogar gut euch von meinen Pannen zu erzählen, denn dann kann ich gleich Tipps entwickeln und sie euch mitteilen.

Für die Blaubeer Cupcakes habe ich ein blanko Frosting gemacht und mit gelbem Farbspaß, aufgelöst in Zitronensaft eingefärbt. Dann nur noch die Blaubeeren dazu und schon sind sie hübsch.

Die ewige Abwascherei und das Chaos mit den oft nicht gelingenden Cremhauben ist extrem nervig, doch wenn man am Ende diesen Haufen bunter Köstlichkeiten sieht und nach Herzenslust zulangen kann, weil so viele tolle Sorten da sind, wird man reichlich belohnt. Man sollte sie aber statt der Hauptmahlzeit essen, ansonsten wird man nicht schlanker davon 🙂

Ich liebe Cupcakes sehr, sie sind luftig weich und die Frostings sind klebrig und süß. Wohlgemerkt habe ich ein amerikanisches Grundrezept verwendet und das gehört unfassbar süß, wer unbedingt an Cupcakes Kalorien sparen will, der sucht sich im Internet ein passendes Rezept, davon gibt es mittlerweile viele, doch ein originaler Cupcake ist das dann nicht, nur ein moderner für Deutschland 😉


Ich hoffe euch gefällt dieser Beitrag und auch mein Bio Blog, er ist alles was ich habe und ich liebe ihn sehr.

Liebe Grüße
Eure Nidi

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

5 Kommentare:

  1. Sieht einfach zum Reinbeißen aus !

  2. Einfach nur superlecker!

  3. Vielen Dank euch beiden 😀

    Und Andrea, ich habe die Frucht-Cupcakes auch am liebsten. Vielen Dank für deinen Besuch, tolle Seite hast du.

    LG
    Nidi

  4. Tolle Cupcakes! Vor allem die üppige Haube mit den vielen Früchten gefällt mir.

  5. schaut lecker aus und happy bday für deinen blog! auf weiteres leckeres bloggen!

    liebe grüsse
    karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.