MCS – multiple Chemikalien-Unverträglichkeit – Die Welt stinkt

Und ich muss es riechen 🙁

Ich bin an MCS erkrankt, meine Diagnose bekam ich erst 2013, aber vergiftet wurde ich scheinbar schon im Mutterleib.

Was ist MCS?
Auszug:
„Multiple chemical Sensitivity (MCS) ist durch vielfache Symptome im Organsystemen gekennzeichnet (normalerweise das neurologische, das Immun-, Atmungs-, Haut- und/oder Muskelsystem) die chronisch in Erwiderung auf wiederholte chemische Kontakte wiederkehren.“

Etwas ist MCS nicht, eine Riechstörung!
Auch wenn sich viele MCS Kranke so ausdrücken, wir sind nicht durch Gerüche krank, wir riechen nicht etwas und erleiden deshalb Symptome, wir sind krank, weil wir durch Chemikalien/Giftstoffe vergiftet werden und zahlreiche Immunreaktionen im Körper ablaufen. Es folgen chronische Entzündungen, Nervenschäden, eine fehlerhafte Entgiftung haben wir auch. Parfüm ist ein Gemisch aus teils mehreren Hundert Substanzen, darunter flüchtige Stoffe wie Alkohole und Formaldehyde. Ätherische Öle verbreiten sich ebenso flüchtig, daher der Name, es verbreitet sich gasförmig und dringt tief in unseren Körper ein, teils verbleibt es für immer in uns. Die Massenparfümierung durch zig tausende Alltagsprodukte hat jeden Winkel der Welt erreicht, in Gewässern, in der Luft, in der Erde, in verspeisten Lebensmitteln, überall sind giftige Stoffe aus der Parfümierungswut der Leute angereichert. Gesund ist nichts davon, auch wenn es immer behauptet wird, dass ätherische Öle einen positiven Nutzen haben, so haben diese stark konzentrierten Substanzen eine Reihe von schädigenden Wirkungen, sie sind neurotoxisch, lebertoxisch, asthmaauslösend und vieles mehr.

Die Krankheit beendet jedes Leben
Mein Leben findet nun ausschließlich in der Einzimmerwohnung statt, außer an zwei Tagen in der Woche, da muss ich zur Lymphdrainage und einkaufen. Niemand hört so etwas gerne, aber ich sage es trotzdem, weil es notwendig ist: Es ist jedes Mal die Hölle unter euch Menschen zu sein und fraglich ob ich den Tag überlebe. Auch zu Hause bin ich nicht sicher, dass Parfüm der Welt, der Nachbarn, die Raucher, die Pestizide aus den Umgebungen, Abgase vergiften mich durch die Fenster. Obwohl es mein Leben retten kann, bekommt kein MCS Kranker ein Raumluftfiltergerät, um die Innenraumluft von auslösenden Giftstoffen inkl. Duftstoffen zu säubern. Die Krankenkassen nennen es Gebrauchsgegenstand, obwohl es meine einzig mögliche Therapie sein würde, mein Überleben sichern und mir erhebliche Beschwerden nehmen würde. Dies zu meinem Leben an sich, mit schwerer MCS.

Diskriminierung im großen Stil – durch parfümierte Produkte
Im Moment stören mich die vielen Parfüm Reklamen im Fernsehen und auf Plakatwänden wieder einmal sehr. Alle tun so, als wäre es total normal Parfüm zu verwenden und leider ist es so auch. Alle tragen es, bis sie krank werden. Ich bin schon krank, wobei ich Parfüm schon als Kind nicht recht vertragen habe, aber ich war dem ausgesetzt.

Warum keine Werbung GEGEN Parfüm?
Ich finde, es sollte auf Plakaten Kampagnen gegen Parfum gezeigt werden und auf MCS aufmerksam gemacht werden, anstelle der vielen Parfüm-Werbeplakate. Ich hasse Parfüm. Ich hasse es zutiefst.

Isolationshaft, weil alle „stinken“
Jeder der Parfüm trägt, zwingt MCS Kranke in der Isolation zu Hause zu leben und niemals einen Beruf ausleben zu können, nicht in den Urlaub fahren zu können, nicht fliegen zu können, nicht alles essen zu dürfen, ökologisch essen zu müssen, kaum Kleidung kaufen zu können, in der Armut zu leben. MCS kranke können nicht mehr in ein Krankenhaus gehen, weil dort alles und jeder parfümiert ist, dazu kommen noch die ganzen Chemikalien dort. Meine beiden Termine pro Woche, zur Ganzkörper Lymphdrainage sind furchtbar, weil die Räume parfümiert sind, von all den behandelten Menschen.

Parfümierte fühlen sich diskriminiert und in ihrer persönlichen Entfaltung gestört, wenn man sie auf ihren toxischen Gestank anspricht. Sie tragen Parfüm, entscheiden über meine „Atemluft“, sie entscheiden sich täglich, andere Menschen (mich) aus dem Leben auszuschließen. Sie rauben mir die Teilhabe am Leben, dass wiederum stört den Parfümierten aber nicht. Verdrehte Welt.

Parfüm ist für mich mit das schlimmste Produkt in unserer Zeit.
Meine Augen brennen, meine Nasenschleimhaut löst sich auf, mein Magen und Atemwege brennen, ich bekomme Durchfall, meine Haut schmerzt und wird wund, meine Atmung, meine Muskulatur, mein Nervensystem versagen, weil jemand aufsteht, parfümiert duscht, sich parfümiert eincremt, in parfümierte Wäsche steigt, sich mit parfümiertem Haarspray und Deo vollsprüht und mit all diesem Gestank in die Bahn steigt, Rad fährt oder in seinem Auto mit geöffnetem Fenster zur Arbeit fährt. An allen öffentlichen Plätzen versammeln sich die verschiedensten Giftcocktails, die die Leute Parfüm nennen, an jedem Arbeitsplatz riecht es wie in einer Parfümerie, von Krankenschwester bis Psychologe, von Kindergärtner bis Lebensmittelverkäufer, alle verpesten die Luft zu einem Konstrukt an Giften, nachgebauten ätherischen Ölen, Aromen und Auszügen aus stark riechenden Pflanzen. Es ist eine so hoch toxische Konzentration, die einfach nicht mehr auszuhalten ist.

Wohnungssuche-MCS-Parfüm-Nein-Danke

Eigene Wohnung nicht sicher
Ich werde in meiner eigenen Wohnung mit dem Parfüm von meinen Nachbarn belästigt, weil es in die Wohnung zieht, im Treppenhaus ist es ein Spießrutenlauf, ich muss so schnell wie möglich dort durch. Ich werde mit dem Zigarettenrauch belästigt, was von unserem Säufer im Haus, zu mir in die Wohnung zieht. Ich kann das Fenster nicht schließen, weil ich in geschlossenen Räumen verstopfte Atemwege kriege, meine Nase schwillt vollständig zu.

Angst
Ich will auch nicht für den Rest meines Lebens Angst um meine Existenz haben, ich will Sicherheit haben, dass genügend Geld zum Essen da ist und um meine Medikamente zahlen zu können. Aber nichts ist sicher, nicht wenn man noch nie arbeiten konnte und nie eine Rente bekommen kann. Ich bin arm, weil Leute Parfüm tragen, einen Diesel oder einen Zweitakter fahren, Plastik kaufen und starke Chemikalien für sie zum Alltag dazu gehören.

Raucher überall
Überall stehen Raucher vor den Eingängen und schnallen nicht, dass es so in die Gebäude zieht. Sogar im Krankenhaus stehen die Raucher vor den Türen und die brennenden Kippen fliegen in den Aschenbecher, sie werden nicht ausgemacht, nein, sie kokeln fröhlich vor sich hin.

Ich muss immer im eigenen Auto durch die Gegend gefahren werden, weil ich mich in einer Blase aufhalten muss, wo mich niemand vergast. Selber fahren kann ich nicht mehr, dafür bin ich zu krank, das ist paradox. Auch im Auto muss das Fenster geöffnet sein, eigentlich, aber die Leute stinken mich von ihren Autos aus zu, die Zweitakter Mofas und Roller beenden meine Atmung abrupt.

Auch Lebensmittel stinken
Wenn ich irgendwo bin wo Leute essen, macht mich die Wahl ihrer Speisen ebenso krank, es stinkt zum Himmel, dieses Industriefleisch, Industriegemüse mit Pestiziden, diese künstlichen Brühen und Saucen, die alles überdecken. Oder die Bäckereien, die heute nur noch Aufbäcker von Kunstbrötchen sind. Die Zusätze, Backtriebmittel, Alkohol und Citronensäure. Überall Gerüche und Zusätze die krank machen

Ist das echt oder aus Tüten?
Essen kann ich diesen hochkonstruierte „Essen“ nicht, denn heute ist es Mode, für jedes gute und echte Lebensmittel ein billigsten Austausch vorzunehmen. Aus Butter wird Palmfett, für das Regenwald gerodet wird. Aus Bratensaucen oder Brühen werden eigenartige Pulver aus Maltodextrin, Glutamaten wie Hefeextrakt und jede Menge Aromen. Aus Zitronensaft wird Citronensäure aus Schimmelpilzen. Aus Erdbeeren oder Himbeeren wird ein Ersatz aus Holz oder ebenfalls Schimmelpilz gewonnen, genannt Aroma, natürliches Aroma, weil Holz natürlich ist. Alles Klar?

Milch, Fleisch und Eier stammen aus Tiermastanlagen, die insgesamt so groß sein dürften, wie der gesamte Regenwald einmal war. Zu fressen bekommen sie die Reste aus der Lebensmittelproduktion, die nicht mal mehr für die „Billigst-Industrie“ zu gebrauchen sind. Fleisch unter Schutzgas verpackt, stinkt eigenartig, die Milch stinkt nach den Medikamenten und Euterentzündungen, die Eier stinken nach Fischmehl, die Eiweiße riechen verdorben und schmecken penetrant nach Schwefel, unsere Tiere bekommen nur noch Schrott zu fressen, so wie es der heutige Mensch auch gewohnt ist. Leider führt bei mir diese Gewöhnung dazu, dass ich nirgendwo hingehen kann, wo konventionell gegessen wird. Konventionelles Essen stinkt abnorm.

Konventionelles Katzenfutter stinkt ekelerregend, ich kann es nicht ertragen, wenn meine Katze sowas frisst, also bekommt sie wertvolles Bio Futter.

Die Welt stinkt
Wenn man erstmal krank ist, dann ist die Hölle ausgebrochen. MCS kann jeden treffen, plötzlich oder schleichend. Ich bin das Kind meiner Mutter und ihr habt auch Kinder oder? Bei mir ging es sehr früh los, fremde Menschen haben mich krank gemacht und ich hoffe sehr, dass eure Kinder gesund bleiben und eine Chance haben am Leben teilzunehmen.

Was ist da schon der Verzicht auf Duftstoffe, wenn ein Kind dafür ein Leben hat?

Das musste jetzt raus, es nervt, dass meine Zwangshaft Zuhause durch simples Weglassen von bestimmten Produkten beendet werden könnte, aber niemand will es beenden. Die Kranken müssen den Parfümierten ausweichen, immer und überall. Ich wurde schon mal drauf angesprochen, dass ich ja eine Atemschutzmaske tragen dürfte, es würde mein Gegenüber nicht stören. Ist das nicht nett? Diese Masken stinken auch nach Plastik, Gummi und Chemikalien und mit Asthma da durch zu atmen ist furchtbar, aber Danke.

  • 57
  •  
  •  
  •  
  •  

11 Kommentare:

  1. Ich finde es gut zu wissen, das es noch viele weitere mit dieser Erkrankung gibt. Hätte nicht gedacht, das es bereits so viele sind. Man fühlt sich nicht mehr ganz so einsam.
    Man glaubt nicht mal selber daran, nachdem einem die Ärzte und Kliniken für verrückt halten.
    Hilfe von aussen zu erhalten ist richtig schwierig.
    Man kämpft, wie sagt man so schön gegen Windmühlen oder auf verlorenem Posten.
    Ich verstehe leider auch nicht, dass die Regierung die mittlerweile festgestellt hat, das bestimmte Stoffe in Parfüms stark gesundheitsschädigend sind, diese Produkte allerdings bis 2021 weiter hergestellt werden dürfen.

    Mein privates Umfeld kann teilweise immer noch nicht nachvollziehen, das mir die Luft wegbleibt. Man hört nur,tut mir leid für Dich. Hinterm Rücken wird dann getratscht, die ist doch Irre.

    Parfüm ist der Lifestyle der Zeit.
    FORMULIERUNG DER DUFTIS

    Die Menschen definieren sich nur noch über Düfte, sie sagen nur durch Düfte sei man gesellschaftsfähig.
    DIE Werbung bringt dumme Menschen dazu, Dinge zu kaufen, für Ihr Selbstwertgefühl mit Sprüchen wie einzigartig, belebend, atemberaubend… na ja letzteres stimmt dann wenigstens.

    Für die jenigen die glauben, es würden noch soviele andere Sachen die Symptome auslösen, muss ich Recht geben.
    Allerdings muss man diesen Wahnsinn stoppen, überall extra Duft, für die Wäsche für die Räume, wozu? Früher war der Mensch noch Mensch, haben die Menschen auch gelebt, es war etwas besonderes einen Duft aufzutragen. Doch heute verfliegt das besondere im alltäglichem, wie Zähneputzen.
    Die Menschen sind gar nicht mehr in der Lage, zu verzichten.
    Sie sollten mal einen Tag, wie wir erleben, um verstehen zu lernen.
    (Riecht doch eh jeder nur noch Parfümmix, nicht sein eigenes.

    SCHON VERRÜCKT ZU GLAUBEN, MAN KRIEGT DAS NICHT…
    WIR ALLE LEBEN IN DER GLEICHEN WELT UND ATMEN!!!
    ….SO LANGE WIR KÖNNEN!!!!…..

    An die anderen Verzweifelten, kämpft weiter, irgendwann werden wir viellecht gesünder sein als die Duftis , dies durch unser Leben in Isolation.

    JEDER MENSCH KANN DIE WELT EIN STÜCK VERÄNDERN!!!!!!!!

  2. Arnold Monika

    Hallo, ich bin auch an MCS erkrankt. Ich finde jedoch das die Politik gefordert ist und gesundheitsgefährdete Parfums , Putzmittel usw. verbieten müßte ! Doch leider ist die Politik in den Klauen der Industrie. Jeder Mensch ist gefährdet und hier müßte schon in den Schulen auf die Gefahren hingewiesen werden, bzw. wie man Gesund bleibt.
    Mich hat es getroffen, ich bekomme Lähmungen, Schmerzen am ganzen Körper usw.
    Uns wird die Zeit weiterbringen. Wir müssen kämpfen für unsere Kinder und für die denen es jetzt noch gut geht, damit das so bleibt ! Seid gesegnet und bleibt gesund !

  3. Pingback:MCS – Die Welt stinkt | Atroksia

  4. Bei Homeschooling und den freilerner gibt es eine Karte in der die Freilerner sich eintragen können um so Kontakt zu Gleichgesinnten zu finden in der Nähe ihres Wohnorts.
    Wäre das denn eine gute Idee eine Internet Karte für Mcs erkrankte Menschen zu machen damit die sich vor Ort austauschen und helfen können bei Behörde Ärzten Schulen ect. Denn wenn mehrere betroffene vorsprechen wird man bestimmt ernster genommen kann mehr bewirken und vielleicht auch erreichen.
    Ps wir haben auch ich 51 u sohn 6 Mcs

  5. Ich kann dir nur rechtgeben
    Lg Brigitte

  6. Bei mir ist Parfüm übrigens der schlimmste Auslöser, nicht jeder Patient ist da gleich.

    Ich bin krank, ich habe eine Krankheit (von etwa 20 die ich insgesamt habe) die weder richtig anerkannt noch bekannt ist. Ist es wirklich die Aufgabe des Kranken die ganze Welt aufzuklären und überall um sein Leben betteln zu müssen? Wir brauchen Hilfe von ganz oben, die wir nicht bekommen.

    Es haben nicht mal Freunde auf Duftstoffe verzichtet, sie verstehen es nicht und machen es nicht. Dass ist richtig mies oder? Niemand will es wissen, es ist anstrengend und weil man jeden Tag krank ist, wird es den Gesunden lästig. Man soll nicht immer wieder davon reden und im Stillen leiden. Man muss aber jeden Tag wieder nerven, weil alle alles in Frage stellen und das kann ich gar nicht ab.

    Menschen haben Null Hintergrundwissen und meinen mir meinen Gesundheitszustand aberkennen zu müssen. „Ach, sowas wie MCS gibts doch gar nicht“ sowas ist hart. Du glaubst nicht was für ein Gefühl das ist, wenn sogar die eigene Familie so verständnislos und taktlos ist und sich weigert den Duftkram aus dem Gäste WC zu entfernen.

    Die Leute lassen einen absichtlich in Gase/Gifte reinlaufen, um zu sehen was passiert, ob überhaupt was passiert. Und da es dann ja auch passiert, sind sie ganz verstört und wollen auch noch unser Mitgefühl.

    Wenn du erst mal krank bist, dann gibt es keine Besserung, weil die Intoxikation stetig zunimmt, sich im Körper die Gifte nicht abbauen. Ein „hoffentlich gehts dir bald besser“ ist nett gemeint, aber für uns klingt das nach “ hat der wieder nicht zugehört, wie kann der sowas sagen?“

    Verstehst du was ich meine?

  7. Hallo Nadine!
    Dein Beitrag hat mich sehr schockiert und ich hab lang überlegt, ob ich dazu was schreiben soll oder nicht. Irgendwie komm ich aber nicht umhin…
    Zunächst muss auch ich gestehen, dass ich von dem Ausmaß dieser Krankheit bis dato nix wusste. Ich hab zwar selbst eine Bekannte die unter MCS leidet, allerdings offenbar in einer anderen Form, denn sie reagiert „nur“ bei Hautkontakt. Die Krankheit ist auf jeden Fall schlimm, einfach schon aus dem Grund, dass ein „normales“ Leben gar nicht mehr möglich ist. Ähnlich wie bei Lebensmittelallergien – hier muss man sich auch umstellen, viel meiden und Alternativen finden. Dein Problem ist bei weitem größer, das ist mir bewusst.
    Deinen Beitrag empfinde ich jedoch als sehr krass und als Angriff auf jeden, der diese Krankheit nicht hat. Auch für mich ist es „normal“, dass ich ein Parfüm auftrage oder ein gut duftendes Deo verwende. Und das in keinster Weise mit der Absicht jemanden krank zu machen. Ich rieche gern „gute Düfte“, für meine Begriffe stinkt es um mich herum nur selten.
    Kein Mensch wird sich absichtlich unter dein Fenster oder neben dein Auto stellen um dir seinen „Gestank“, egal ob Parfüm oder Zigarettenrauch, aufzudrängen. Ich vermute sogar, dass viele Menschen Rücksicht nehmen würden, wenn sie von dieser Krankheit WISSEN würden.
    Aber wie Meeresspiegel schon sagt: allein der Verzicht auf Parfüm oder Zigaretten würde an deinem wirklich ernstzunehmendem Problem nichts ändern. Du müsstest wahrscheinlich raus aus der Großstadt und ab in die Berge oder ans Meer um dem Gröbsten zu entkommen.
    Was das Problem mit Lebensmitteln angeht, gebe ich dir völlig Recht! Hier wird der Verbraucher getäuscht und schaufelt oft genug Mist in sich hinein. Allerdings ist jeder für sich selbst verantwortlich und kann entscheiden, ob er das möchte oder nicht. Alternativen sind schließlich ausreichend da.
    Ich hoffe sehr, dass sich dein Befinden bessert / entspannt!
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart! – am besten ohne Mief
    die Pepsa

    • Hallo,

      ich finde nicht, dass es von mir krass ist, sondern von den Leuten, die obwohl sie von MCS wissen, nicht auf Parfüm verzichten wollen. Es regen sich viele über Zwangsbeduftung im Kaufhaus auf und stratzen selber stark parfümiert rum.

      Es ist einfach nicht OK sich über Andere, Kranke, hinweg zu setzen. Du magst Parfüm riechen und ich kann daran sterben. Du könntest es weglassen und ich könnte dann auch mal wohin. Ständig beschweren sich die Parfümierten über die Aussagen von uns MCS Kranken und begreifen gar nicht, was sie uns damit wieder antun.

      Es würde sogar wahnsinnig viel helfen, wenn auf Parfüm verzichtet würde, das ist nämlich mit der stärkste Auslöser. Wir sind 10.000.000 MCS Patienten, viele davon schwer betroffen und wir werden ins Exil geschickt, damit du Parfüm tragen darfst?

      Weißt du eigentlich, dass potenziell jede Exposition MCS auslösen kann? Wenn deine Freundin schon MCS hat, was eigentlich nicht danach klingt, weil sie wohl auf Gerüche nicht reagiert, dann wird es stetig fortschreiten. Jedes mal wenn du parfümiert bei ihr bist, setzt du sie großer Gefahr aus. Und all die stillen MCS kranken, die noch nicht wissen was sie haben, die laufen an dir vorbei und haben Beschwerden. Hast du das Recht dazu, Menschen Schaden zuzufügen?

      Warum kommen Parfümierte immer mit der Aussage, dass einfaches Parfüm weglassen ja eh nichts bringt, weil ja noch alles andere da ist? Es ist einfach wegzulassen und wir könnten uns deutlich freier bewegen. Wenn die Leute Parfüm weglassen, habe ich die Möglichkeit in ein Krankenhaus zu gehen und könnte dort versuchen nur mit den Chemikalien auszukommen. Mein Körper reagiert sofort mit vollständiger Atemaufgabe, ich bin schwer krank und kann nicht mal in ein Krankenhaus, wenn ich überfahren werde.

      Ich finde Parfüm gehört verboten, es vergast alles fürchterlich, die Luft wird gesättigt und man nimmt es mit den Lungenbläschen auf. So wie Parfüm heute erzeugt wird, ist es sogar sehr giftig und verursacht Krebs.

      Parfüm verursacht auch häufige Atemwegserkrankungen bei dir und bei Kindern, genau wie Schimmel.

      MCS bedeutet übrigens nicht Allergie, wir leiden an einer starken Vergiftung und den Folgen davon.

      Übrigens will niemand etwas an sich verändern, immer muss der Kranke damit fertig werden und sich zurück ziehen. Wir werden durch eure Angewohnheiten und Egoismus krank, dass musst du dir mal vorstellen. Oder verzichtest du nun auf Duftstoffe, damit 10 Mio Leute es nun leichter haben? Eher nicht oder? Du weißt es jetzt aber.

      Parfüm ist ein Luxusgegenstand der nicht zum Leben gebraucht wird, MCS Patienten aber brauchen Parfümfreiheit zum leben.

      Es will auch niemand was davon wissen, weil ihr was ändern müsstet, damit wir atmen , also überleben können. Die Ausrede, „es gibt ja noch andere Auslöser“ ist zu einfach.

      Liebe Grüße
      Nidi

      Ich bin heute übrigens wieder sehr belästigt worden und musste aus BUDNI fliehen.

  8. moin moin,

    ich muss gestehen, ich höre zum ersten mal von dieser krankheit. und wenn ich die liste so betrachte, dann würde sich nichts ändern an dem problem, wenn man kein parfüm benutzen würde. lebensmittel riechen trotzdem.
    zudem leben wir in einer großen gesellschaft von menschen. man kann es nicht allen recht machen. das einzige was man tun kan ist, sein soziales umfeld auf dieses problem aufmerksam machen, und hoffen das sie verständnis haben. ich habe zwar nicht diese krankheit, aber dennoch habe auch ich so meinen kummer, mit und an dieser gesellschaft, deswegen kann ich aber nicht verlangen das alle sich wegen meiner probleme ändern.

    und, ja das finanzielle problem kenne ich ebenfalls. wenn man nciht viel geld hat, noch dazu ein haustier hat dann kommt man schnell in bedrängnis….
    auch das problem kenne ich, und kann es dir nachempfinden….

    die besten grüße
    der meeresspiegel

    • Die Allgemeinheit verwendet Chemikalien in ihrem Alltag und sie zerstören dadurch die Umwelt und die Gesundheit von Menschen. Dies ist der einzige Punkt der Thema sein sollte, doch sobald ein MCS Kranker ausspricht warum er so krank ist, kommen Leute wie du und Pepsa und viele Andere auf die geistreiche Idee uns zu sagen, dass wir nicht verlangen können, dass die Welt sich umstellt. Doch, genau dass ist zwingend notwendig, denn so wie es jetzt ist, gefährdet es Mio von Menschenleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.